Ein ausFlug in die welt von kasperl und seppel

von Otfried Preußler
Regie: Marco Knille

Die Welt ist wieder in Ordnung: Der Räuber Hotzenplotz wurde von Kasperl und Seppel gefangen und sitzt nun im Spritzenhaus fest - gut bewacht von Ober-Wachtmeister Dimpfelmoser!

Es ist Donnerstag und bei der Großmutter gibt es mal wieder Bratwurst mit Sauerkraut für Kasperl und Seppel. Doch zum Schrecken der gesamten Dorfbevölkerung gelingt es Hotzenplotz, Dimpfelmoser zu überwältigen, ihm die Polizeiuniform zu mopsen und aus seinem Gefängnis zu entkommen.

Der Räuber hat nichts Besseres zu tun, als gleich die Großmutter zu überfallen: Dieses Mal klaut er zwar nichts, aber er futtert ihr das ganze Sauerkraut und sämtliche Würstchen weg …

Kasperl und Seppel befreien derweil den Ober-Wachtmeister und schmieden sofort einen Plan, wie sie den Räuber Hotzenplotz zum Spritzenhaus zurück locken wollen - doch der Plan geht gehörig daneben!

Hotzenplotz reißt sich auch noch das Fahrrad vom Dimpfelmoser unter den Nagel und entführt die Großmutter in seine Räuberhöhle, wo sie nun für ihn kochen und putzen muss!
Aber gegen ein Lösegeld - so sagt er - wäre er bereit, sie wieder frei zu lassen.

Jetzt ist guter Rat teuer! Aber vielleicht können die Witwe Schlotterbeck - ihres Zeichens Hellseherin - und ihr Krokodilhund Wasti ja helfen …

Trotz der pandemischen Situation hat sich die Freilichtbühne Porta in diesem Sommer für ein Familientheaterstück entschieden - pandemiebedingt in kleiner Besetzung - 7 Akteure auf der Bühne nehmen die kleinen und großen Zuschauer mit auf eine spannende Reise in die lustige und aufregende Welt von Kasperl und Seppel - einfach mal einen Nachmittag die Seele baumeln lassen …

Wir setzen alles daran, den Besuch an der Freilichtbühne für unsere Zuschauer und unsere Mitwirkenden so pandemiesicher wie möglich zu machen.

Aktuelle Angaben zu den Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sowie der Einlassbestimmungen finden Sie hier.